Warum der Livestream(Update 2: Lifestream?) wichtig ist!

Der Antrag auf Abschaltung des Livestreams von #unsereuni hat mich heute sehr irritiert! Ich bin fest davon überzeugt, dass der Liveestream ein mächtiges Mittel ist um die Öffentlichkeit zu erreichen. Tweets die “stream”, “audimax” und “#unsereuni” beeinhalten zeigen warum. Einige Beispiele aus der aktuellen Suche(Stand 31.20.2009 02:55):

Tweet1

checkt mal den sound vom stream, da spielt alles nur keine hoerspielcrew ;) #unibrennt #unsereuni #audimax

Tweet7livestream im #audimax: BITTE DEN FM4 STREAM ABDREHEN, DAS STÖRT !!! #unibrennt #unsereuni

kirby_puckett, deejaydirect und WernerReisinger wollen zuhören!

Tweet2[KRLGRPH] The Revolution will be live! http://bit.ly/2HLIBD #unsereuni #stream #audimax

Bild 13Das ist Basisdemokratie! #unsereuni #audimax #stream #geil!

schoenswetter will teilhaben!

Tweet3bezweifelt, dass die IT AG tatsächlich den Stream sabotiert ;) #unibrennt #unsereuni #audimax

lou_hefner thematisiert ihn!

Bild 10Vorbei RT @wu_widerstand: @TUbrennt:großeskinobombendrohung im audimax!stream: http://bit.ly/3E46nR #unibrennt #tubrennt #audimax #unsereuni

check_mBloging fiebert mit!

Bild 9Gerade im Stream-Chat gegründet: AG Dancefloor, für jeden Hörsaal ein Musikstil! #unsereuni #unibrennt #audimax

chuckpala gestaltet mit!

Tweet4Bitte den #audimax Stream wieder anwerfen!!!! #unibrennt #unsereuni

jeinsager will zusehen!

Bild 11Der #unsereuni Stream ist alsNachtunterhaltung ja echt mal interessant-besser alsUnterschichtenfernsehen #audimax #unibrennt

Bild 12Der Stream aus dem #audimax ist inzwischen die amüsanteste Form von Bewegtbild, das dieses Land derzeit zu bieten hat! http://unsereuni.at

chuckpala, check_mBloging und schoenswetter fühlen sich unterhalten!

Wie seht ihr das? Gerade eben läuft eine twtpoll um diese Frage zu klären.

Mir ist der Livestream unheimlich wichtig, weil man den Prozess von #unsereuni unmittelbar miterlebt, weil er ihn transparent macht und Ehrlichkeit und Disziplin von den Redner fordert. Ich wäre sehr dafür, dass wir den Livestream als festen Bestandteil des Prozesses der Bewegung verankern. Nebenbei würden Livestreams sicher auch im Parlament und Gemeinderat für bessere Diskussionskultur sorgen. ;-) Mittendrin statt nur dabei und somit die einfachste Möglichkeit, für ALLE am demokratischen Prozess teilzunehmen.

UPDATE:

Wenn ihr euch mit iPhones/AppStore auskennt, wisst ihr sicher um die Bedeutung der “Lite” Versionen. Diese Version ermöglichen es ein Programm zu testen. Gefällt einem das Program nicht kann man es jederzeit wieder löschen und man hat nichts verloren. In unserem Fall ist die “Lite” Version der Stream und die “Vollversion” die Anwesenheit im Audimax. Also soweit ich weiß ist dieses Konzept sehr erfolgreich (kennt jemand einen guten Artikel dazu? bitte an mich tweeten @koprax)

UPDATE 2:

Das ist übrigens ein lifestream. Vielleicht sollten wir bewusst lifestream verwenden um hervorzuheben, dass es uns nicht nur um unmittelbares sondern auch um lebendiges geht. dies würde uns wiedereinmal von der gewohnten politik unterscheiden. :-) was sagt ihr?

Wenn ihr auch glaubt, dass der Livestream wichtig ist dann facebookt, twittert und/oder bloggt es. Ihr könnt gerne auf meinen Beitrag verweisen.

UPDATE 3:

Andrea Ben Lassoued:

Ich finde, wie du, den Livestream ganz essentiell – vor allem für all jene, die mehr als die paar Meldungen in den Mainstream-Meldungen mitkriegen wollen! Auf die Meldungen aus dem Livestream sollte allerdings auch reagiert werden, ich wär ja ohnehin dafür, zumindest alle Tweets auf ne Wand im Audimax zu projezieren.

#Hashtagduell #unibrennt vs. #unsereuni

hashtagduell

Meine Idee hat sich zwar nicht so durchgesetzt wie ich es mir dachte. Trotzdem würde mich der Zwischenstand sehr interessieren. Leider habe ich nicht das nötige Know-How, um die Auswertungen zu machen. Am meisten würde mich interessieren wie sich die zwei hashtags in den letzten Tagen entwickelt haben.

Stand 26.10.09 14:00

Ich habe einige Diskussionen über die unterschiedlichen Bedeutungen der beiden tags #unibrennt und #unsereuni geführt. Meist wurde mir zugestimmt, dass die positve Konnotation von #unsereuni förderlicher für die Bewegung der Unibesetzter sei. Die härteste “Nuss” war der Betreuer von @unibrennt. Er hat immer wieder betont, dass er den tag #unibrennt nicht “aufgeben” will, weil er so gut gerankt war(ist). Aber wäre dies überhaupt relevant gewesen? Hat(te) seine Meinung einen Einfluss auf die Entwicklung der tags gehabt. Wie sehen das die anderen Twitteruser? Setzen sie die tags bewusst ein? Zu diesem Thema würde es einige Fragen geben die mich interessieren ;-)

Zusätzlich gibt es dann noch den tag #audimax. Wie passt der in diese ganze Geschichte?

Ich finde es sehr erstaunlich, dass 3 tags die eindeutig einem Thema zuzuornden sind in den Top5 der deutschen Twittercharts sind. Wie lange wird das noch andauern. Und wann wird der tag internationaler? Kandidaten: #ouruni, #uni4us, #uni4all, #edu4all, #ouredu, …

Der erste Tweet mit dem tag #unsereuni

Der erste Tweet mit dem tag #unsereuni

Der erste Tweet mit unibrennt

Der erste Tweet mit dem tag #unibrennt

Warum brennt die uni so gut?

Wiedereinmal brauche ich eure Hilfe. Und weil’s bisher so gut funktioniert hat glaube ich auch jetzt an einen Erfolg!

Was will ich?

  • Ich will herausfinden, warum #unsereuni aka #unibrennt so gut funktioniert.
  • Ich will Leute finden die das auch herausfinden wollen.
  • Ich will meine Erfahrungen die ich in den letzten Tagen gemacht habe teilen.
  • Ich will nicht über Inhalte der Bewegung diskutieren.

Warum will ich das?

  • Weil es mich fasziniert!
  • Weil es toll ist zu sehen, wie so engagiert, motiviert und voller Energie gemeinsam an einem Strang gezogen wird!
  • Weil ich es teilweise aber nicht voll und ganz verstehe! (Wissensmanagement studiert zuhaben hat sich dann doch ausgezahlt)
  • Weil es uns allen weiterhelfen würde, wenn wir es verstehen würden!

Wer hat schon mit dem Analysieren begonnen:

Jana – Was tun, wenn die #unibrennt und Vom Flashmob zu #unibrennt: Kollektive Organisation in Realtime

Philipp Sonderegger – Das geheime Netzwerk Der Studierenden

Armin – Nix brennt in unserer Uni!

Thomas – ein radikaler Gegenentwurf?

parallaxe – Kraft der Demokratie

Digitale Revolte – der verlinkte Widerstand

Helge – Die Uni brennt nach Ameisenart

Gestern sitze ich mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe IT (Jetzt glaub ich Technik) zusammen und werde gefragt: “Du, warum funktioniert das hier so gut, obwohl es garnicht organisiert ist?” Gute Frage dachte ich mir. Ich antwortete: “Ich habe da ein paar Vermutungen, aber genau weiß ich es auch nicht!”

Ich denke der Grund für den Erfolg der Bewegung liegt in der sich gebildeten Kultur. Es hat sich ein Wertesystem gebildet, welches unheimlich förderlich für die Zusammenarbeit ist. Welche Werte das genau sind gilt es nun herauszufinden.

Was will ich als nächstes machen?

Ich will soviele Mitglieder des Organisationsteams befragen wie möglich, um herauszufinden was sie dazu motiviert ihre Leistungen zu erbringen.

Wer hat Lust mir dabei zu helfen?

Natürlich will ich noch mehr machen, aber dies ist für mich der erste Schritt. Ich bin für jede Idee, für jeden Vorschlag und für jede Kritik offen. Ich will es unbedingt herausfinden also werde alles dafür tun…

Facebook Gruppe

Es ist mehr als (nur) eine Protestkundgebung!!!

#unsereuni ist eine noch nie dagewesene Chance! Die Stundent_innen haben Raum geschaffen für einen breiten Diskurs. Ja natürlich im Grunde geht es (nur) um die Durchsetzung von Forderungen der Studis. Wirklich? Welche Forderungen?

Spannende Frage – ich habe mit vielen im Audimax gesprochen und nicht alle sind mit den Forderungen zufrieden. Auch vom Rednerpult ist die Einladung zum mitmachen gekommen. Nur wie? Ein Hörsaal voll mit den unterschiedlichsten Ansichtsweisen, Strategien und Lösungansätzen, die alle vorgebracht werden wollen. Dies gestaltet sich schwierig, aber es wird Wege geben. Ich habe vier Hauptgruppen identifiziert:

1. Die “Organisatoren”, die auch schon im Vorfeld gearbeitet haben und konkrette Ziele vor Augen haben,

2. Die “Mitmacher”, die die Richtung gut finden, aber noch viel zu sagen hatten,

3. Die “Helfer”, die so gut als möglich unterstützen. (Sanitäter, Reinigungsarbeit, Verpflegung, Stimmung/Party, usw…)

4. die “Berichterstatter”, die alle ihnen bekannten Kanäle bespielen,

5. und die “Unterstützer”, die es verfolgen und gut finden.

Wichtig ist, dass man sich respektiert und wertschätzt. Notwendige Phrasen sind hier: “Danke”, “Finde gut was du tust!”, “Wie kann ich dir helfen?”, “Das habe ich jetzt nicht verstanden, bitte erklärs noch mal”, usw. (so wie der “Gefällt mir” Knopf in Facebook)

Den “Organisatoren” ist zu danken, weil ohne sie würde es die Bewegung nicht geben. Den “Mitmachern” ist zu danken, weil ohne sie wäre #unsereuni nie so groß geworden. Den “Helfern” ist zu danken, weil ohne sie würde es nicht funktionieren. Und den “Bericherstattern” ist zu danken, weil ohne sie würde es keiner mitbekommen.

Also zeigt den anderen, dass ihr ihnen zuhört und sie ernst nehmt. Und gebt Feedback, wenn euch etwas gefällt.

Sieht aus wie ein gut funktionierendes System! Ich bin mir sicher, dass sich dieses System von Tag zu Tag verbessern wird und im Endeffekt dazu führen wird, dass etwas Neues noch nie dagewesenes entstehen wird. Wichtig ist, dass wir uns keinen Druck von aussen machen lasssen. Eile mit Weile…

Ein Weg von Vielen

Social Media bringt die Leute zum Reden!!! (und zuhören)

So jetzt habt ihr die Chance! Ihr wollt was sagen, aber traut euch nicht zum Mikro. Oder keiner lässt euch aufs Podium…

Mit Twitter, Facebook, youTube und Co habt ihr die Chance mitzudiskutieren.

Frei nach Humbold: “Ich kann mitdiskutieren wo ich will, wann ich will und wie ich will!” ;-)

Es gibt schon einige die zum aktuellen Anlass unter #audimax, #unibrennt und #unsereuni twittern und bloggen. Und ich habe das Gefühl, dass das Potenzial noch lange nicht voll ausgeschöpft ist. Also wenn ihr das lest und etwas zu sagen habt, dann tut dies auch.

Noch mehr will ich mich an die wenden, die es schon tun. Bring eure Kollegen, Freunde oder Leute die im audimax hocken dazu auch zu twittern und/oder zu bloggen! Zeigt ihnen wie es geht.

UPDATE:

Ich bin mir sicher, dass es einige TU-Geaks gibt, die gerne einem hübschen engagierten Mädel zeigen wollen wie Social Media funktioniert. Also Burschen auf ins Audimax und Puppen checken. Heutzutage zählt Hirn mehr als Muskeln! Das werden die Mädels sicher auch bald bemerken.

Jetzt muss ich mich aber auch bei allen hübschen engagierten Mädels entschuldigen, die sich mit dem Zeug eh schon auskennen. Aber auch für euch habe ich was. Es wird sicher auch junge gutaussehende Jungs geben, die bisher mehr auf ihren Body als auf ihr Brain wertgelegt haben. Ihr wisst was zu tun ist. Ran an den Sixspeck!

Kritik angenommen! Ich wollte wirklich nicht sexistisch wirken!

Mach es zu deinem Projekt!

Just do it!

Connecting People!

Wir brauchen keine Massenmedien!!! In diesem Sinne – eine Gute Nacht (auch dem orf)

Bürgerkrieg WTF?

Mein Kommentar auf: Österreichischer Bürgerkrieg #unibrennt

Ich weiß nicht wo du einen Bürgerkrieg siehst!!! Durch solche Beiträge kommen die Leute erst auf die Idee so einen Blödsinn zu machen! Es stimmt es gibt einige Linke “Saboteure”, aber die werden sich nicht durchsetzen, weil es mehr normal denkenden Studenten gibt. Also Klappe halten und keine Horrorszenarien malen, die nichts mit der Realität zu tun haben. Ich weiß, wovon ich Rede ich war dort! Und du? Hörensagen oder hast du es im ORF gesehen?

Veröffentlicht in Gesellschaft, Politik. Schlagwörter: , , . 1 Comment »

Is this a revolution?

audimax

audimax

Studenten haben den größten Hörsaal der Uni Wien besetzt! Was wollen die?

CHANGE!!!

So kann es nicht weitergehen. Die Bedingungen an den Universitäten sind nicht mehr zu dulden. Überfüllte Hörsaale sind eines der Probleme. Also gibt es wohl nichts naheliegenderes als so viel Studenten in einen Hörsaal zu bekommen wie möglich, um zu zeigen wie das ist, wenn man sich kaum noch bewegen kann beim Studieren :-(

Im Blogbeitrag von Michael steht was die Studenten fordern.

Bin schon gespannt, wieviele Studenten anderer Städte sich dazu überwinden können auch einen Hörsaal zu besetzen. Stellt euch vor was das für einen Druck ausüben würde. In Californien scheinen sich einige schon angeschlossen zu haben.

Actimel Spot verboten

Spielende, glückliche Kinder. Dann ertönt dazu eine Stimme aus dem Off: Die Kleinen “lieben” Actimel, und der Trinkjoghurt sei gut für ihre Gesundheit – was “wissenschaftlich belegt” sei.

Alles Humbug, meint die britische Werbeaufsicht ASA und verbietet Hersteller Danone, diesen und ähnliche TV-Spots in Großbritannien zu zeigen(Bericht auf diepresse.com). Das Werbeverbot zeigt: Der Konzern hat den “Goldenen Windbeutel“, mit dem foodwatch Actimel im Frühjahr für die dreisteste Werbelüge ausgezeichnet hatte, absolut verdient. Mit einem angeblich wissenschaftlich erwiesenen Gesundheitsversprechen für Kinder darf Danone nun zumindest in England nicht mehr werben. Warum die von Hersteller Danone zitierten Studien für den Schluss, Actimel aktiviere die Abwehrkräfte von Kindern, nicht geeignet sind, erfahren Sie in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung.

Auf abgespeist.de kannst du dich direkt bei Danone über das probiotische Märchen Actimel beschweren.

Veröffentlicht in Gesellschaft. Schlagwörter: , , , , , . Leave a Comment »

How to make money with social media?

UPDATE:

Ich will ein Missverständnis aus dem Weg räumen! Ich schätze die Arbeit von Knallgrau und ich habe mit niemandem dort ein persönliches Problem! Knallgrau und ich verfolgen einfach unterschiedliche Strategien um die Stärken von Social Media zu nutzen.

Am gestrigen digiday09 ist mir folgender Aufsteller von Knallgrau besonders aufgefallen:

Knallgrau

Knallgrau

Meiner Meinung nach bedarf es für eine autente Kommunikation in Social Media ein starkes web2.0 Bewusstsein in der Organisation. Es hängt sehr stark von der Unternehmenskulter ab und die 3 wichtigsten Punkte für mich sind:

  • Vertrauen untereinander
  • Fehlertoleranz
  • Fähigkeit die Tools zu nutzen

Somit beginnt eine Social Media Kampagne nicht in der Marketing Abteilung und in der Kommunikation nach aussen, sondern in der Kommunaktion nach innen. Am Besten Top-down oder zumindest aus der Personalabteilung heraus.

Warum Vertrauen?

web2.0 heißt für mich Wissen teilen! Als Teilender ist es wichtig, dass man darauf vertrauen können muss, dass der Empfänger das Wissen für einen “guten” Zweck einsetzt. Und als Empfänger muss man darauf vertrauen können, dass das Wissen nützlich ist.

Warum Fehlertolerenz?

Erstens weil man aus Fehlern lernen kann. Und wenn über Fehler gesprochen wird, hilft es Anderen den gleichen Fehler nicht nochmal zu machen. Natürlich sollten man dann auch über die Lösungswege reden ;-) Und zweitens hilft es die interne Kommunkation zu beschleunigen, da man nicht mehr so sehr darauf zu achten hat, dass alles 100% perfekt ist(Grammatik-, Rechtschreib- und Übersetzungsfehler).

Warum Fähigkeit die Tools zu nutzen?

Eh klar, oder ;-)

Wenn nicht mindestens diese 3 Punkte erfüllt sind, wird eine Social Media Kampagne nicht mehr sein als eine klassische Marketing Kampagne über die neuen Kanäle.

How to make money using social media?
(Update)Sorry, aber ich denke mit social media kann man kein Geld verdienen!
(Update)
Dell Makes $3 Million From Twitter-Related Sales

(Update)Für mich weckt die Frage falsche Erwartungen…

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.